Der Countdown läuft

Der Countdown läuft

Los geht’s!

Soo hier ist er also der erste richtige Blogeintrag 🙂

Wie immer ist so eine Reise noch weit weit weg und plötzlich geht es gegen Ende recht schnell und dann sind es nur noch wenige Tage bis zur Abreise. Und so geht es also am Dienstag dem 7. August los. Weg für ein Jahr!

Die Vorbereitungen sind alle abgeschlossen und ich habe hoffentlich an alles gedacht. Auch mein Reisepass wird heute oder morgen just in time vom Chinesischen Konsulat mit eingetragenen Visum zurückkommen, was echt zum Problem geworden wäre wenn nicht.

Ansonsten ist es am Ende doch einiges an Kram den man erledigen muss. Jetzt mal abgesehen von Route planen, Budget einplanen, Ausrüstung kaufen, Visum beantragen (nerviges China) oder erste Flüge buchen.

Was gibt es zu erledigen?

Für Nachahmer und sonstige Interessenten hier eine kleine Übersicht an was man alles denken muss und erledigen sollte:

  •  Impfungen

Je nach Reiseländer sind das schon einige. Daher frühzeitig anfangen. Mittlerweile bin ich gegen Gelbfieber, Tollwut, japanische Enzephalitis, Typhus und die bei uns auch gängigen Hepatitis A+B geimpt. Da das in Summe echt nicht günstig ist (zusammengerechnet kostet das grob geschätzt 550€) sollte man am besten eine Krankenversicherung haben, die die Kosten prozentual übernimmt.

  • Krankenversicherung

Man benötigt eine extra Versicherung wenn man sich länger als 52 Tage im Jahr im Ausland aufhält. Ich habe etwas verglichen und habe mich dann für die HUK Coburg entschieden. Als Versicherter bei der Barmer (Partner von HUK Coburg) bekommt man da einen extra Tarif von 1€ pro Tag, was ziemlich günstig ist.

Da ich die normale Auslandsversicherung auch bei der HUK habe, sind sogar die ersten 52 Tage im Jahr abgedeckt (für 10€). Das heißt ich zahle 313€ im Jahr und habe alles dabei. Das passt! Auch wenn ich eine Selbstbeteiligung von 50€ habe. Aber bei kleinen Wehwechen würde ich jetzt auch nicht zum Arzt in der Mongolei wandern 🙂

  • Andere Versicherungen

-> Private Rentenvorsorge: Ruht für ein Jahr

-> Haftpflicht und Unfallversicherung: Zählt auch im Ausland. Bleibt!

-> Hausrat: Bleibt bestehen, da meine Möbel noch in der Wohnung stehen und sonst nicht versichert wären.

-> KFZ: Wird gekündigt sobald das Auto abgemeldet ist

  • Wohnung kündigen oder zwischen vermieten
  • Job kündigen oder Arbeitsvertrag ruhen lassen

1 Jahr arbeitslos yiha 😉

  • Arbeitslos melden

Man sollte sich direkt nach Kündigung persönlich beim Arbeitsamt melden. Fühlt sich zwar etwas seltsam an, aber man geht da hin, zieht sein Zettelchen, sagt dass man freiwillig gekündigt hat und keinen neuen Job möchte. Trotzdem nehmen sie dich in das System auf, um dich am Abreisetag wieder aus dem System rauszustreichen.

In der Zeit zwischen dem 1. und 7. August wird jetzt gerade wirklich ein neuer Job für mich gesucht 🙂 Ich bin arbeitslos stehe dem deutschen Arbeitsmarkt jedoch nicht zur Verfügung, also nicht arbeitssuchend.

Wichtig ist es trotzdem, da dann die Sperrfrist von 3 Monaten währenddesssen man keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, bereits abläuft solange ich reise. Wenn man dann von der Reise zurück kommt und nicht direkt einen neuen Job hat, bekommt man ab Tag 1 Arbeitslosengeld.

Auch zur Stilllegung der Rentenversicherung brauche ich das Formular vom Arbeitsamt. Nach Austritt aus der Firma wird mir eine Arbeitsbescheinigung ausgestellt, diese schicke ich zum Arbeitsamt und erhalte dann erst meine Arbeitslosenbescheinigung. Alles bisschen verzwickt, aber was muss das muss.

  • Beim Einwohnermeldeamt abmelden

Geht erst eine Woche vor Auszug und muss man machen wenn man keinen festen Wohnsitz mehr in Deutschland hat (für länger als paar Wochen). Mit der Bescheinigung kommt man dann auch mit Sonderkündigungsrecht bei sonstigen Verträgen raus.

Man sollte aber trotzdem rechtzeitig den Handy- , Internet- und Stromvertrag kündigen, da diese trotz Abmeldebescheinigung bis zu 3 Monaten weiterlaufen können.

  • Auto

Wird jetzt dann online gestellt und verkauft. Danke Papa 🙂

  • Postanschriften ändern

Ohne Wohnsitz kann man zwar keine offiziellen Briefe erhalten, aber man kann Vollmachten ausstellen oder den Versicherern die Anschrift der Eltern mitteilen.

Natürlich spielt bei den ganzen Verträgen immer das Geld eine Rolle. Nach meinen Berechnungen zahle ich jetzt für das folgende Jahr 1496€ (inklusive Spotify) für die weiterlaufenden Verträge. Aber da kommt man wohl nicht drumrum.

Und jaaa das sollte jetzt alles passen. Kann also bald losgehen 🙂

This Post Has 0 Comments

  1. Robert

    Wo ist die #Puppe?

Leave a Reply