💡 Kleines letztes Update – Home Sweet Home

💡 Kleines letztes Update – Home Sweet Home

Hello. I am back! 😊

Nochmals vielen Dank an meine Eltern, Schwester, Stephen und wer sonst noch alles für das Organisieren der Welcome-Back-Feier beteiligt war! Und danke an alle die vorbei gekommen sind. Habe mich sehr gefreut! Leider habe ich verpasst ein gemeinsames Gruppenbild zu machen.

Bin nun auch offiziell wieder aus Brasilien eingewandert. Wenn die Ämter und Botschaften geklärt haben, ob ich im Ausland brav war, bekomme ich auch den geklauten Personalausweis ersetzt. So springe ich aktuell von Amt zu Amt.

Noch versuche ich meine gelernte Gelassenheit zu bewahren und es ist wirklich so, dass ich mich über lange Wartezeiten, Staus, Zettel ziehen und warten eigentlich nicht ärgere. Wenn man keinen stressigen Tagesablauf hat, ist es nicht schlimm etwas später nach Hause zu kommen.

Zuhause bin ich noch komplett offline, habe keinen Internetanbieter, Handyvertrag, Auto oder sonstiges. Auch mal interessant.

Wollte mal versuchen auf einen Handyvertrag und eigenes Auto zu verzichten. Auto sollte funktionieren (hätte auch kein Geld um eins zu kaufen), aber Wifi only ist in Deutschland wohl nicht so einfach. Gibt ein paar offene WiFi’s, aber Deutschland ist bekanntlich Entwicklungsland, wenn es um Digitalisierung geht. Einer der ganz wenigen besuchten Flughäfen auf der Welt ohne Free-WiFi ist tataaa: der Baden Airport!

Blog

Was den Blog hier angeht, möchte ich meine Geschichten aus den fehlenden Ländern, sowie Zusammenfassungen der Reise weiter aufschreiben. Um die Geschichten nicht zu vergessen und es macht mir durchaus Spaß zu schreiben. Wenn 2-3 Leute den Kram dann noch lesen und Freude daran haben, umso besser 🙂

Den Blog an sich muss ich etwas ändern. Habe selbst an einem anderen Computer versucht bestimmte Beiträge zu finden. Ist ja horror die Navigation durchs Menu 😉

Fazit?

Ansonsten habe ich auf Facebook und Instagram schon Bilder geteilt und einen kleinen Text verfasst. War mir nicht sicher ob ich es machen soll, aber man lernt viel auf so einer Reise und bekommt andere Ansichten über vieles. Als ich dann bei dem einen Tag Aufenthalt in Rom und ansonsten die ersten Eindrücke aus Deutschland gesehen habe, wie das Leben hier so abläuft, hat es die Antwort erleichtert es zu veröffentlichen!

Das Leben fühlt sich jetzt hier echt anders an. Womöglich auch weil sich die Perspektive auf vieles ändert, wenn man mal etwas raus aus dem System und der ganzen Hektik ist und andere Lebensweisen kennengelernt hat. Ich vergleiche gerade auch viel mehr. Bewusst oder unbewusst.

Hier ist das Leben viel stressiger, unfreundlicher, schneller, ernster und komplizierter als in vielen Ecken der Welt. Natürlich hat das auch seine Vorteile wenn alles nach Regeln und optimiert abläuft. Aber es macht weniger Spaß! Macht schlechte Laune und gesund ist das bestimmt auch nicht!

Deutschland entspanne dich, meckere weniger, nehme nicht alles 100% genau, sehe und rede positiv über Dinge statt nur das Negative zu betrachten. Ich weiß, dass das alles vielleicht etwas hippiemäßig klingt, aber warum nicht von Hippies lernen. Be happy! Smile!

Ich weiß noch nicht ob man im europäischen Leben so sein muss. Sich durchboxen und misstrauisch sein sollte, damit man nicht abgehängt wird. Vielleicht passe ich mich direkt auch wieder an und nörgle und hupe wenn mein Vordermann nicht nach einer Millisekunde über die grün gewordene Ampel fährt oder suche mir einen Job bei dem ich maximal viel Gehalt und jährlich steigende Renditen versprochen bekomme. Ich werde berichten.

Kleiner Text

Hier einfach noch einmal der Text den ich schon bei Instagram und Facebook gepostet habe (eieiei ich Social-Media-Boy):

Ein Jahr lang unterwegs in der fremden Welt oder eher zu Gast in vielen Ländern und Kulturen.
Vielen Dank an so viele Menschen, die mir geholfen haben, mit denen ich zusammen reisen durfte, die mir ein Zuhause gegeben haben oder einfach nur nett zu mir waren.

Wenn man rausgeht, andere Dinge sieht, offen ist für Andere und Neues, andere mit einem Lächeln begrüßt statt mit Vorurteilen, dann sieht man wie freundlich die ganze Welt ist und alle Menschen gleich sind. Jeder möchte nur eine gute Zeit und Spaß haben. Dem Fremden wird so oft geholfen, wenn er verloren in der Gegend rumschaut, eine Frage hat oder ein Stück mit dem Auto mitgenommen werden möchte.
Und dabei ist es vollkommen egal ob Asiate, Westler, Latino, Chinese, Amerikaner, Afrikaner usw, wie und von wem sie regiert werden, welcher Religion sie angehören. Es ist vollkommen egal ob derjenige einen tollen Job und viel Geld hat oder arbeitslos und ein kleines Auto hat (bin in auffällig vielen Autos mitgefahren, bei denen erstmal der Beifahrersitz von Flaschen und Gerümpel befreit werden musste 😬).

Und ganz vollkommen Wurst ist das Aussehen. Hautfarbe, Anzug oder zerissenes Hemd, Mann oder Frau, jung oder alt, Zeichensprache oder fließend Englisch.
Alles egal, es kommt einfach nur drauf an ein guter Mensch zu sein.
Vertrauen statt Misstrauen! Offen sein statt Angst vorm Fremden zu haben!
Eigentlich nicht mein Ding sowas zu teilen und zu verbreiten, aber wenn es nur einen zum Nachdenken anregt, hat es sich gelohnt.

One year of traveling around the foreign world or better to be the guest in many countries and cultures.

Thanks to everybody which helped me, with whom I was able to travel together, which gave me a home to stay or just were kind to me.

If you go to other places while being open minded for new and different things, smiling instead of having prejudices, you see how friendly the world can be and that all the people are the same. Everybody wants to have fun and a good time. So many people helped me as a stranger, when I was lost on the streets, had a question or wanted to get picked up by some people to get a ride.

And it completely doesn’t matter if Asian, guy from the West, Latino, Chinese, American, African or whatever, by whom they are ruled or which government system or in which religion they believe. It doesn’t matter if they have a good job and a lot of money or no work and a small car (I get picked up by many messi cars, where they had to clean first the seat from bottles or other things 😬).

It is completely sausage how they look like. Color of the skin, suit or dirty shirt, man or women, young or old, pointing language a la Mr Bean or fluent communication.
Its just a matter of being a good person! Trust instead if mistrust! Open minded instead of having fear from unknown things.

Normally I don’t like to share things like that. But if just one person is inspired to think about that, it was worth it.

Be happy and Amen 😀

Next PostRead more articles

Leave a Reply