💡 Kleines weiteres Update

💡 Kleines weiteres Update

Hello again

Das mit dem Bloggen klappt ja super 😅 Naja in letzter Zeit anscheinend keine Lust und/oder Zeit gehabt was zu schreiben. Sorry 😬 Wenn ich das so realistisch einschätze wird es auch nicht ganz einfach den fehlenden Rest aufzuholen.

Denn es geht dem Ende zu 😱😱😱

Schwer zu glauben, denn das Jahr ist gerade so vorbei gehuscht. Gefühlt ging es in Rekordzeit vorbei und gleichzeitig sind die Erinnerungen an die ersten Länder ewig her. Es passiert einfach viel Land für Land. Im Prinzip sieht man jeden Tag etwas neues und macht neue Erfahrungen.

Möchte aber dennoch jedes Land zusammenfassen. Ist eine schöne Erinnerung und ihr wollt ja auch bisschen lesen. Jedoch wird das wohl erst in Deutschland passieren.

Wie das so am Ende einer Reise ist, rennt mir die Zeit davon. Habe eigentlich noch viel vor, aber die Tage werden weniger und weniger. Daher werde ich auch nicht mehr viel Zeit mit Tippsen verwenden. Wenn man Zeit hat um etwas aufzuschreiben, dann dreht es sich gewollt oder ungewollt schon wieder um die Zeit nach der Reise. So tolle Themen wie Arbeit, Wohnung, Geld usw. Horror 😬

Könnte und werde darüber auch noch schreiben oder philosophieren, aber nicht jetzt. So eine Reise verändert einige Ansichten schon sehr. Daher bin ich selber mal gespannt was passieren wird 😊

Es ist zwar schade, dass das Jahr vorbei ist, denn ich habe noch immer viele Orte die ich sehen und bereisen möchte, aber es überwiegt die Freude Familie und Freunde wieder zu sehen. Ein Jahr ist voll okay! Ich bin mittlerweile auch etwas satt und schwerer zu begeistern, etwas hostelmüde und genieße eher Orte, die nicht zu touristisch sind.

Buenaventura – Kolumbien

Von daher trifft es sich ganz gut, dass ich aktuell in Buenaventura und der einzige Weiße oder Tourist bin. Ein Ort in Kolumbien an der Pazifikküste. Hier fährt morgen mein Boot Richtung Norden um an schönen Stränden neben dem Urwald zu surfen und zu entspannen. Die Stadt ist es eher unschön und es gibt nichts zum Anschauen. Die einzige Attraktion für die großteils dunkelhäutigen Menschen bin eher ich 😅

Alle schauen, manche grüßen wenn sie auf Englisch “Hi. What’s up?” sagen können. Aber alle sind super freundlich. Ist anscheinend recht gefährlich hier, daher kümmern sich liebe Menschen um mich. Beraten und bringen mich zum richtigen Platz um ein Ticket zu kaufen, schenken mir Süßigkeiten im Bus und sagen mir durchgehend ich soll aufpassen. Aber alles kein Ding 😊

Es soll noch die Pazifikküste entlang gehen, kurz nach Medellín und dann ab in den Amazonas. Von dort aus wird es dann Ende Juli zurück nach Deutschland gehen! Voraussichtlich 24. oder 25. Juli.

Bis dann! Gibt bei meinen Eltern im Garten bestimmt kalte Getränke und was zu Essen bei Rückkehr 😀

Leave a Reply