Thailand 🇹🇭 Part 1 – Im Sueden auf den Inseln

Thailand 🇹🇭 Part 1 – Im Sueden auf den Inseln

Hello again

So mal wieder ein Eintrag heya. Bin tatsaechlich ein fauler Blogger. Liegt aber auch daran dass es in wenigen Hostels einen PC mit Tastatur gibt und das Tippsen von langen Texten per Smartphone ziemlich nervig ist. Aber jetzt gehts rund!

Bin seit heute in Siem Reap, Kambodscha angekommen (Bier fuer 1USD!). Heisst Thailand liegt hinter mir. Daher wird es echt Zeit bisschen darueber zu schreiben. Mochte ja auch selbst nicht zu weit hinterher haengen.

Phuket

Wie schon mal erwaehnt ging es von Malaysia per Flugzeug nach Phuket. Dort waren wir dann 2 Naechte und es war nicht geil. Haben extra kein Hostel am Patong Beach gebucht, da dort so das tzpische Thailand sein soll mit den aelteren eurpaischen Herren und den jungen Thais.

Waren am Karon Beach. Dort ist es zwar ruhiger und nicht zu assi aber im Sueden Thailand hat es sich schon sehr bemerkbar gemacht, dass aktuell Low Season ist. Es war also eigentlich gar nix los. Der Strand war dann auch nicht allzu toll und naja.

Im Hostel waren zumindest ein paar wenige andere Leute mit denen man dann Abends was spielen konnte. So wurde dann auch Stephens Geburtstag mit Trink-Jenga und anschliessend zu zweit in ner Bar mit Billard verbracht 🙂

Am zweiten Abend sind wir dann doch mal ins Nachtleben von Patong eingestiegen. Und ja es war wie erwartet schlimm 😉 Es war zwar viel los, aber unendlich viele Leute die dich in die Bar ziehen wollten. Es wurden Happy Hours, Free Shots und alle moglichen Sex-Shows (PingPong-Shows) angepriesen. An den Seiten der Strasse sass alles voll mit Huren (Ladyboz oder Frau) und die Maedels die in den offenen Clubs getanzt haben, sahen aus wie 16.

Welcome to Patong!

Der Hinweg im Party TukTuk war witzig und die Runde Beerpong auch, ABER es gab fuer uns keine PingPong-Show 🙂

img-20180826-wa00116058667550566656775.jpg

20180826_0011042686008303075121895.jpg

img-20180826-wa00136986459084856596465.jpg

Ko Yao Yai – Ko Yao Noi

Nach vielen Staedten war endlich Strand angesagt. Dazu ging es mit Bus und Faehre auf die Insel Ko Yao Yai, (danke Domi fuer den Tipp).

Zwischen Phuket und Krabi liegen 2 noch sehr untouristische Inseln, die dazu noch muslimisch gepraegt sind. Es ist echt sehr wenig los und das ist auch gut so! Wir hatten ein Hostel gebucht, andere Leute aber nicht angetroffen.

Nur der Inhaber war anwesend und Meek ist ein sehr cooler und freundlicher Mensch. Sein Hostel heisst Backpack Hostel und ist sehr zu empfehlen. So haben wir Rotis als Frühstück entdeckt 👍 Teiggebäck aus Indien mit Ei drüber und Currysoße. Geht als Frühstück durch. Besser als schon morgens das übliche Thai-Essen 😀

Und er hatte eine Kaffeemaschine! Mit Bohnen drin! Keinen Instand-Kaffee! Und sie hieß MinimeX!

Auf der Insel gibt es nicht viel auser Traumstraende (wenn das Wasser nicht gerade bei Ebbe abwesend ist) und leckeren local Thaifood. Auch sehr cool ist es sich ein Kayak zu mieten und zu kleinen Inseln zu paddeln.

Dazu sind wir mit einem Longboat rüber auf Ko Yao Noi und weiter mit dem Scooter. Helme gibt es auf der Insel anscheinend nicht. Hat mega Spass gemacht!

Kajak _1.gif

20180827_141542227530001248244971.jpg

20180827_1656416804466064920294291.jpg

20180827_1150095156440375858424230.jpg

ydxj0042933466275632823670.jpg

20180827_1255255047274089091979147.jpg

20180826_1715131580781671831567193.jpg

Ko Lanta

Auf die naechste entspannte Insel ging es dann wieder mit Faehre und Bus. Das ist zwar relativ einfach und noch bezahlbar aber auch merkten wir, dass Low-Season ist.

ormal fahren viel mehr Faehren zwischen den Inseln hin und her, was die Reise schneller und guenstiger macht. Irgendwie hat das im Suden schon grosse Auswirkung auf die Touristen. Ist zwar okaz wenn nicht zuu viele Touris anzutreffen sind, aber ab und zu schon komisch wenn das Hostel leer ist.

Auf das Wetter hat die Regenzeit eigentlich keinen Einfluss gehabt. Es war jeden Tag sonnig und warm. Regen gab es so gut wie nie und das Meer war auch nicht sonderlich aufgewuehlt, dass Fähren haetten nicht fahren koennen. Aber naja.

Nach Ko Lanta geht man sowieso um zu relaxen und das konnte man auch gut machen. Der Strand vor der Haustuer war mit der schoenste auf der Insel und der Sonnenuntergang jeden Tag schoen. Nebendran gab es eine Strandbar, daher alles tiptop!

Ansonsten kann man sich einen Scooter mieten und rumduesen, um andere Straende zu sehen. Aber da das Scooter fahren an sich schon Spass macht, ist das immer eine gute Idee!

Tauchen

Damit unser Padi Tauchscheon nicht umsonst war, haben wir noch einen Tauchgang gebucht. Es ging zu 2 kleinen Inseln neben Ko Phi Phi. War wieder sehr cool! Aber auch hier werden in der Nebensaison nur ein paar wenige Spots angefahren um den anderen Korallen und Lebewesen im Wasser eine Pause zu goennen, sich von der High-Season zu regenerieren.

20180830_1819149089825857089061903.jpg

20180831_1702345607192873781646862.jpg

img-20180901-wa00088391239465008195631.jpg

dsc_-77375018473071581001612.jpg

20180829_144815-16941557779627243820.jpg

So das war es fuer heute. Die Tastatur ist ziemlich shitty und ich bin muede. Es gibt ubrigens kein ae oe und ue und das y ist beim z. Ich bitte es zu entschuldigen 🙂

This Post Has 0 Comments

  1. Anonymous

    Wer braucht schon ‘Ping Pong Shows’ wenn man ne Brunhilde hat 😜
    Tolle Bilder ! Bin neidisch!

    1. magimag

      Das sind friedliche Strandhunde. Die kamen jeden Tag pünktlich zum Sonnenuntergang zum Streicheln vorbei 👍

Leave a Reply